Zündkennfeld

Aus BS-Wiki: Wissen teilen
Version vom 3. Juli 2008, 08:46 Uhr von Franky (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) nächstältere Version→ | Aktuelle Version (Unterschied) | ←nächstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist ein Zündkennfeld?

Motronic-d.jpg

Das Zündkennfeld bestimmt den Zündwinkel der einzelnen Zylinder. Es ist ein 3D Gebilde, bestehend aus der X-Achse (Drehzahl), der Y-Achse (Motorlast, meist bezogen aus der Luftmasse, dem Saugrohrunterdruck oder auch dem Winkel der Drosselklappe) und der Z-Achse (Zündwinkel). Der Zündwinkel ist stets individuell auf den oberen Totpunkt berechnet. Bei der Entwicklung eines Motors wird das Zündkennfeld so eingestellt, dass der Motor in jedem Last- und Drehzahlbereich optimal arbeitet (d.h. viel Leistung, wenig Verbrauch und geringe Schadstoffemission).




Fragen zu meinem Artikel

  1. Aus welchen Hauptmessgrößen bestimmt der Mikrocomputer den Zündwinkel?
  2. Von welchen Hauptmessgrößen, außer Last und Drehzahl, hängt ein optimaler Zündwinkel noch abZündkennfeld: Antworten

Weblinks

--Franky