Titriplex

Aus BS-Wiki: Wissen teilen
Version vom 23. Januar 2016, 12:54 Uhr von Dg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) nächstältere Version→ | Aktuelle Version (Unterschied) | ←nächstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titriplex
vernetzte Artikel
Komplexometrische Titration Komplexometrische
Bestimmungsmethoden
mit Titriplex

Titriplex ist als Handelsbezeichnung ein Oberbegriff für verschiedene Komplexbildner:

  • Titriplex I: Nitrilotriessigsäure (NTA)
  • Titriplex II: Ethylendiamintetraessigsäure, kurz EDTA
  • Titriplex III: Das wasserlösliche Dinatrium-Salz der Ethylendiamintetraessigsäure Na2-EDTA ist der am häufigsten verwendete Komplexbildner.
    • Titriplex A/B: Für die Bestimmung der Härte des Wassers mit spezieller Konzentration von Titriplex III:
      Titriplex A: c = 0,1 mol/L. Ein Verbrauch von 1 mL Titriplex-A-Lösung entspricht 5,6 mg CaO (absolut). Sind eben diese 5,6 mg CaO in 100 mL Probelösung enthalten, also 56 mg CaO/L, beträgt die Wasserhärte 5,6°d.
      Titriplex B: c = 0,0178 mol/L. 1 mL Lösung entspricht 1°d bzw. 10 mg CaO/L.

Titriplex an der BBS Winsen

Titriplex ist in der Sammlung der BBS Winsen vorhanden und kann für Experimente genutzt werden. Hierbei gilt:

Achtung.gif Auf allen Chemikalien-Gefäßen, die an der BBS Winsen verwendet werden, finden sich codierte Hinweise auf Gefährdungen und entsprechende Vorsorgemaßnahmen beim Umgang mit dieser Chemikalie. Diese sogenannten H- & P-Sätze hängen gemeinsam mit den Arbeitsregeln für Schülerexperimente als Betriebsanweisung im Chemieraum aus und müssen in jedem Fall beachtet werden!

Experimente und weitere Informationen zum Thema