Schmelzwärme

Aus BS-Wiki: Wissen teilen
Version vom 13. September 2017, 15:14 Uhr von Dg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) nächstältere Version→ | Aktuelle Version (Unterschied) | ←nächstjüngere Version (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schmelzwärme
vernetzte Artikel
Aggregatzustand Enthalpie

Schmelzenthalpie

Die Schmelzwärme Q (= Schmelzenthalpie) ist die Wärmeenergie in Joule, die benötigt wird, um einen Stoff zu erschmelzen.

Die Schmelzwärme Q ist umso größer, je ...

  • schwerer der Körper ist (Masse)
  • größer seine spezifische Schmelzwärme q ist, zusammengefasst:


Q = q · m

Üblicherweise wird die Schmelzwärme zur Stoffmasse ins Verhältnis gesetzt (spezifische Schmelzwärme q in J/g). Beispiel: Die spezifischen Schmelzwärme des Salzes Dinatriumhydrogenphosphat-Dodecahydrat beträgt 280 kJ/kg bei einer Schmelztemperatur von ca. 37°C).

Während der Kristallisation zeigt sich die S. in der Abkühlungskurve als Haltepunkt, d. h. die Temperatur verharrt solange bei der Schmelztemperatur, bis die Kristallisation abgeschlossen ist (vgl. Experiment am Beispiel von Zinn).

Spezifische Schmelzwärmen ausgewählter Stoffe

Stoff Schmelzwärme q (kJ/kg)
Aluminium 398
Dinatriumhydrogenphosphat 280
Eis 333,5
Eisen 268
Paraffin 200
Wasser 333,5
Zink 100
Zinn 59

Anwendungsbeispiel

Experimente

Übungsaufgaben

Weblinks