Zuletzt geändert am 16. August 2017 um 13:34

Nonius

Der Nonius ist eine Hilfe, die die Ablesegenauigkeit bei Längen- und Winkelmessgeräten, wie z. B. einem Messschieber steigert.

Noniusprinzip

Das Noniusprinzip besteht darin, dass die feste Millimeterskala des Messschiebers um eine bewegliche Hilfs-Skala, dem Nonius ergänzt wird.

Der einfachste Fall: 10er-Nonius

Die Nonius-Skala ist 9mm lang und in 10 Teile unterteilt, die jeweils 0,9mm breit sind. Durch diesen Versatz zur Hauptskala lässt sich der Messwert mit einer Genauigkeit von 1/10 mm ablesen:

  • Die vollen Millimeter werden auf der Hauptskala abgelesen.
  • Die 0 auf der Noniusskala markiert die Kommastelle.
  • Die Zehntel-Millimeter werden auf dem Nonius abgelesen und zwar auf dem Noniusstrich, der mit einem Teilstrich der Hauptskala fluchtet.

Steigerung der Genauigkeit: 20er-Nonius

Teilt man die Nonius-Skala in 20 Teile von jeweils 0,95mm, ergibt sich eine Genauigkeit von 0,05mm, also 1/20 mm, es gilt das gleiche Ableseprinzip.

Ablesung des Nonius bei einem Messschieber

Der Messwert muss senkrecht zur Messskala abgelesen werden, um Parallaxefehler zu vermeiden.

Nonius.gif

Ablesebeispiel: 7,6 mm.