Zuletzt geändert am 23. Mai 2015 um 15:54

Diskussion:Projekt PSE/Stand

Elemente im Projekt PSE

Ordnungszahl Element Element-Info Urheber Bildidee Video Bilddatei
1 Das Gas Wasserstoff ist das häufigste Element im ganzen Universum. Stella Krause Wasserstoff wird als Raketentreibstoff verwendet, daher habe ich eine Mondrakete gezeichnet. https://www.youtube.com/watch?v=JzPkhfnOwRI Pse1.png
4 Das Metall Beryllium gehört zu den Erdalkalimetallen. Es wird in der Flugzeug- und Raumfahrttechnik eingesetzt. Rebecca Hoffmann Der Klumpen im Hintergrund soll Beryllium darstellen. Die Explosion und der Totenkopf beschreiben zwei Eigenschaften des Elements. Das Werkzeug ist ein Beispiel für die Verwendungszwecke von Beryllium. https://www.youtube.com/watch?v=78r0UMURkEs&list=PLl08eHR1Giwtil2Tg2yHK47qTdZjjD3c3&index=4 Pse4.png
88 Radium (lateinisch radius ‚Strahl‘) ist ein radioaktives, blau-weiß glänzendes Schwermetall. Radiumverbindungen galten zunächst als relativ harmlos und wurden u. a. zur Herstellung von Leuchtfarben verwendet. Die Verarbeitung geschah ohne jegliche Schutzvorkehrungen. D. Der Totenkopf ist aus einer Anzeige für leuchtende Radium-Tinte von 1904.
Erst zwei Jahrzehnte später erkannte man die schädliche Wirkung von Radium, als in den USA Zifferblatt-Malerinnen, die mit dem Mund ihre Pinsel spitzten, durch die radioaktive Farbe Krebstumore an Zunge und Lippen bekamen.
Pse88.png
2 Helium ist ein Edelgas mit geringer Dichte und wird daher zum Füllen von Luftballons verwendet. Lisa Jeroschewski Ich habe bei dem Element Helium sofort an Luftballons, die in den Himmel fliegen gedacht. Beim Inhallieren von Helium bekommt man eine „Piepsestimme“, wie Minni Maus sie besitzt. https://www.youtube.com/watch?v=wop1Yje1aNY Pse2.png
62 Samarium ist ein silbrig glänzendes Element aus der Gruppe der Lanthanoide. Es zählt zu den Metallen der Seltenen Erden. Milena Sauer Samariumsalze zeigen bei energetischer Anregung eine Flammenfärbung. Dabei ist die Flamme im heißeren Temperaturbereich rosa-violett, im kälteren eher gelblich gefärbt. Meine Idee war, den Winter der Kälte zuzuteilen und den Sommer der Wärme. Pse62.png
78 Platin ist eins der teuersten Edelmetalle. Es findet unter anderem seine Verwendung als Schmuck oder in Autoteilen wie dem Katalysator. Tim H. Frisch Verheiratete lassen sich Platin-Ringe anfertigen, um ihre Ehe symbolisch langlebig zu erhalten. Pse78.png
10 Das Gas Neon (griechisch neos "neu") gehört zu den Edelgasen, man findet es hauptsächlich in der Erdatmosphäre und verwendet es zum Beispiel für Leuchtröhren (Neonröhren). Nadine Röhr Mit dem Element Neon lässt sich das Musikvideo von Lasercraft assoziieren. https://www.youtube.com/watch?v=32dNA1zYgDc PseProjekt PSE/Stand.png
67 Holmium ist ein weiches, schmiedbares, silberweißes Metall der Seltenen Erden. Es ist bekannt für seine magnetische Eigenschaft, deshalb verwendet man es für Hochleistungsmagnete. Carolin Wolf Ich habe das schwere seltene Erdelement mit einem sehr starken Magneten assoziiert, der sogar in der Lage ist ein Auto zu heben. Pse67.png
68 Erbium ist ein gut dehnbares Metall der Seltenen Erden. Es wird unter anderem zur Laserherstellung benötigt. Annika Steinbauer Entfernen einer Tätowierung per Laser, neben dem Abschleifen und Wegschneiden des Tattoos die wirksamste Methode. Pse68.png
36 Das Gas Krypton zählt zu den seltensten Elementen, die auf der Erde vertreten sind. Es kommt nur in sehr geringen Mengen vor. Das Edelgas wird aufgrund seiner Seltenheit nur in sehr geringen Mengen als Füllgas für Glühlampen verwendet. Jannik O. Superman
Der Superheld stammt vom fiktiven Planeten Krypton.
Pse36.png
8 Sauerstoff ist ein für uns Menschen lebensnotwendiges Gas und ist in der Erdatmosphäre zu 21% enthalten. Jessica Garbers Frau mit Sauerstoffmaske, plus Sauerstoffflasche mit der erkennbaren Farbe Blau. Sauerstoff ist lebenswichtig für Alle! Um das Element zu verdeutlichen, habe ich den Sauerstoff blau gezeichnet und den Rest in Grautönen. Außerdem habe ich eine Sauerstoffflasche dargestellt, da diese immer erkenntlich sind. https://www.youtube.com/watch?v=NiOAneyI-7g Pse8.png
12 Das Metall Magnesium ist ein für alle Organismen lebensnotwendiges Element. Dem menschlichem Körper muss Magnesium täglich in ausreichender Menge (z. B. durch Magnesiumtabletten) zugeführt werden, um einem Mangel vorzubeugen. Ferial Fiedler Ich habe mich entschieden, ein Röllchen Magnesiumtabletten zu zeichnen, da es viele Menschen mit Magnesium verbinden. https://www.youtube.com/watch?v=8f7vNutHmR4 PseProjekt PSE/Stand.png
74 Wolfram ist ein weißglänzendes, in reinem Zustand sprödes Schwermetall hoher Dichte. Es besitzt von allen reinen Metallen den höchsten Schmelzpunkt und den zweithöchsten Siedepunkt. Henrike Appelbaum Meine Assoziation zum Element Wolfram setzt sich aus einem Wolf und einem drum herum gesetzten Rahmen zusammen. Ich habe ein Wortspiel daraus gemacht: Wolf + Ra(h)m(en) Pse74.png
46 Das Metall Palladium zählt zu den Platinmetallen und wird deshalb zur Herstellung von Schmuck, wie zum Beispiel Armbanduhren genutzt. Das chemische Element wurde 1804 nach dem zwei Jahre zuvor entdeckten Asteroiden Pallas benannt. Charlotta Steinbach Armbanduhr aus Palladium mit einem Asteroiden im Ziffernblatt. https://www.youtube.com/watch?v=X1zT2EZf1jk Pse46.png
63 Europium ist ein Metall der Seltenen Erden und wurde nach dem Erdteil Europa benannt. Es ermöglicht die Farbdarstellung mit Röhrenbildschirmen, wie sie für Computermonitore und Fernseher verwendet wurden. D. Sowohl der rote als auch der blaue Leuchtstoff in den Röhrenbildschirmen ist mit Europium dotiert. Ich habe daher die Europakarte mit der Lochmaske eines RGB-Monitors hinterlegt. Pse63.png
87 Das Element Francium gehört zu den Alkalimetallen und ist radioaktiv. Francium hat seinen Namen durch die Entdeckerin dieses Elements erlangt, denn ihr Vaterland war Frankreich (frz. "France"). Jasmin Elfers Radioaktives Symbol in den Landesfarben (blau, weiß, rot) von Frankreich. Pse87.png
6 Kohlenstoff ist ein chemisches Element, das in der Natur in reiner Form, als Diamant oder Graphit vorkommt. In chemisch gebundener Form ist es z. B. in Erdöl, Erdgas und Kohle vorhanden. Annika Wucher Als Motiv habe ich einen Diamant gewählt, da dieser fast ausschließlich aus Kohlenstoff besteht. Aus diesem Grund war für mich schnell klar, dass ich diesen als Motiv wähle. Die Verbindung zu Kohlenstoff liegt jedem nahe. https://www.youtube.com/watch?v=XZlTFLGE-10 Pse6.png
30 Das Metall Zink ist ein Element, welches wegen seiner Korrosionsbeständigkeit als Überzugsmaterial für Stahl verwendet wird. Kathleen Klitzke Das Element Zink erinnerte mich an die alten Gießkannen, die damals aus Zink hergestellt wurden. Aus diesem Grund stellte ich eine Zink-Gießkanne dar, damit man eine Assoziation zum Element aufbauen kann. https://www.youtube.com/watch?v=99wPiMb-k0o Pse30.png
14 Silicium ist ein Halbmetall. Der menschliche Körper enthält etwa 20 mg des Spurenelementes Silicium pro 1 kg Körpermasse. Die Menge nimmt mit zunehmendem Alter ab. Jana Steffens Cellulite kann durch Silicium vorgebeugt werden. Es unterstützt die Bildung der elastischen Elastin- und Kollagenfasern, sodass das Bindegewebe flexibel bleibt. Zudem verbessert Silicium das Wasserbindungsvermögen - die Spannkraft steigt. Pse14.png
22 Titan ist ein korrosionsbeständiges Leichtmetall und besitzt hohe Festigkeit bei einer relativ geringen Dichte. Ti wird daher vielseitig als Werkstoff eingesetzt, z. B. für Implantate in der Medizintechnik. Lisa Dobry Ich habe das Element direkt mit einer riesigen Menschengestalt in Verbindung gebracht. Ein starkes, mächtiges Göttergeschlecht. Titan hat seinen Nutzen in vielen verschiedenen Bereichen und somit assoziiere ich es mit einem Alles-Könner. https://www.youtube.com/watch?v=mRwgFggGRyU PseProjekt PSE/Stand.png
34 Das Halbmetall Selen ist ein chemisches Element, das als Spurenelement auch in Nahrungsergänzungsmitteln zu finden ist. Johanna Köster Selen klingt ähnlich wie "Seele", darum stellt das Bild eine Seele dar. Pse34.png
54 Das Edelgas Xenon ist das seltenste nicht radioaktive Element auf der Erde. Es kommt in geringen Mengen in der Atmosphäre vor. Trotz seiner Seltenheit wird es vielfach eingesetzt, so als Füllgas von Xenon-Gasentladungslampen (Xenonlicht). Sandra Weise Da die meisten Xenon für Autoscheinwerfer kennen, habe ich mich dafür entschieden, einen am PC zu malen. Die Xenonlampe habe ich bläulich hervorgehoben. Pse54.png
29 Das Metall Kupfer ist relativ weich und deshalb gut formbar. Es wird überwiegend in der Elektroindustrie verarbeitet. Jedoch bestehen auch ganze Dächer, Schmuck oder Rohrleitungen aus Kupfer. Hannah Wanke Da Kupfer zu der Gruppe der Münzmetalle gehört, habe ich eine 1-Cent-Münze gemalt, um das Element zu veranschaulichen. https://www.youtube.com/watch?v=mCFfCXBx2oQ Pse29.png
5 Das Element Bor wurde schon vor Jahrtausenden zur Mumifizierung verwendet. Heute wird es vor allem im industriellen Bereich verwendet. So findet es z. B. bei der Herstellung von Waschmitteln, Isolierstoffen und Bleichstoffen seinen Nutzen. Rebecca Giertolla Als Bildidee habe ich eine Mumienhausfrau mit Waschmittel gezeichnet und zwei der Verwendungszwecke von Bor damit aufgegriffen. https://www.youtube.com/watch?v=JCzKlsW3HkI Pse5.png
61 Das Metall Promethium ist ein radioaktives Element und entsteht bei der Spaltung von Uran. Lea Teichler Der Name Promethium ist vom griechischen Halbgott Prometheus abgeleitet, weshalb ich Prometheus mit der Fackel und dem Adler "Ethon" gezeichnet habe. Die Brosche von seinem Umhang symbolisiert die Radioaktivität. Pse61.png
111 Röntgenium ist ein künstlich erzeugtes, radioaktives Metall, welches zu Ehren des Physikers Wilhelm Conrad Röntgen benannt wurde. Alina Hillmer Röntgenstrahlung wird in der Medizin verwendet, um Stoffe (ausgenommen Materialien mit hohem Calciumgehalt) temporär durchsichtig machen. Deshalb habe ich einen Röntgenmonitor mit Skelett gezeichnet. https://www.youtube.com/watch?v=MTq1hzhCF0g Pse111.png
15 Das Nichtmetall Phosphor hat die Eigenschaft, leicht entzündbar zu sein. Finia Frantzen Phosphor wird in Streichhölzern verwendet. Im griechischen bedeutet Phosphor "lichttragend", daher der Begriff "Lichtträger". Pse15.png
19 Das Alkalimetall Kalium spielt eine wichtige Rolle als Elektrolyt. Julius Ihle Die Illustration zeigt den Zusammenhang zwischen der Banane und einer Kalium-Infusionslösung hergestellt. Die Banane steht für die Möglichkeit, Kalium auf natürlichem Wege aufzunehmen. Die Kaliumchlorid-Ampulle wird bei Kaliummangel eingesetzt. Pse19.png
21 Scandium (von lat. Scandia „Skandinavien“) ist ein seltenes Leichtmetall und kommt nur in einigen seltenen Mineralen in angereicherter Form vor. Olivia Mickler Scandium wurde von dem schwedischen Chemiker Lars Fredrik Nilson entdeckt, daher auch die schwedische Flagge, und wird als Bestandteil für Aluminiumlegierungen im Flugzeugbau genutzt. Pse21.png
99 Das radioaktive Metall Einsteinium wurde zu Ehren des berühmten Wissenschaftlers Albert Einstein benannt und ist ein künstlich erzeugtes chemisches Element. Naima Lelewel Meine Skizze von Albert Einstein habe ich mit schwarzer Tusche gezeichnet und mit Photoshop aufbereitet. Pse99.png
45 Rhodium ist ein silbergrau glänzendes Metall, das härter als Gold, Silber oder Platin ist. Des Weiteren gilt es als das beständigste Platinmetall. Das Element erhielt seinen Namen in Anlehnung an das griechische Wort „rhódon" für „Rose“. Jenny Lodders Da Rhodium aufgrund seines hohen Reflexionsvermögens zur Herstellung von Mundspiegeln verwendet wird, habe ich einen Spiegel gemalt. In ihm ist eine Rose im Spiegelbild, da viele Rhodium-Verbindungen "rosenrot" sind. https://www.youtube.com/watch?v=lvntvhHIDYE Pse45.png
85 Das Metall Astat ist ein radioaktives Element, welches beim natürlichen Zerfall von Uran entsteht. Nadja Mai-Reis Astat (griech.) bedeutet im Deutschen „wacklig/ unbeständig", daher stellte ich dieses Element als „radioaktive Götterspeise" dar. Diese wird von einem Finger angestupst. Pse85.png
65 Terbium zählt zu den Metallen der Seltenen Erden und ist nach dem ersten Fundort, der Grube Ytterby bei Stockholm, benannt. Lena Ulke Terbium sieht im festen Zustand aus wie Silber. Daher habe ich die Rüstung der Figur in Silber gezeichnet. Das Laserschwert stellt eine blaue Leuchtstoffröhre da, denn Terbium ist darin enthalten. Pse65.png
75 Rhenium ist ein sehr seltenes silber-weiß glänzendes Schwermetall. Re wird überwiegend als Zusatz in Legierungen für Hochtemperaturanwendungen, z. B. Turbinenschaufeln für Flugzeugtriebwerke eingesetzt. Trish Corts Rhein
Rhenium wurde 1925 in Deutschland entdeckt und nach der rheinischen Heimat der Forscher benannt, vom lateinischen Rhenus für "Rhein". Da der Rhein größtenteils durch Deutschland fließt, habe ich dies bildlich umgesetzt. Und wer fit in Erdkunde ist, wird erkennen, dass das der Rhein ist.
PseProjekt PSE/Stand.png
3 Das Alkalimetall Lithium kommt in der Natur aufgrund seiner hohen Reaktivität nicht elementar vor. Ein Großteil des Lithiums wird zur Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus verwendet, die sich eine hohe spezifische Kapazität auszeichnen. Niklas B. Ein typischer Handy-Akku aus meinem Nokia-Handy, fachgerecht als "Lithium-Polymer-Akkumulator für Mobiltelefone" bezeichnet. https://www.youtube.com/watch?v=ieTWSADflj0 Pse3.png
81 Thallium ist ein sehr weiches, weiß glänzendes, zähes Schwermetall. Es befand sich früher oft in Rattengift. Da es aber sehr giftig ist, ist es jedoch heutzutage in vielen Ländern verboten. Katharina K. (Ratte), Lilly K. (Gift) Ich habe eine tote Ratte gezeichnet, um den früheren Verwendungszweck von Thallium in Rattengift aufzuzeigen. Pse81.png
76 Osmium ist ein hartes, sprödes, stahlblaues Metall und gehört zu den Platinmetallen. Es wird wegen seines hohen Preises nur verwendet, wenn Haltbarkeit und Härte ausschlaggebend sind. FOS-G-12 2013 Osmium findet hauptsächlich in den Schreibkugeln von Kugelschreibern Anwendung. Pse76.png
31 In der Natur kommt das Metall Gallium selten und meist als Beimischung zu Aluminium und Zink vor. Es wird auch als Nebenprodukt bei der Produktion von Aluminium oder Zink erzeugt. Madlene Plambeck Bei Gallium musste ich direkt an die Gallier Asterix und Obelix denken, deswegen habe ich die Beiden gezeichnet und mit Gallium in Verbindung gebracht. https://www.youtube.com/watch?v=dJn0IghJrw4 Pse31.png
33 Arsen ist ein graues Halbmetall und seit dem Altertum bekannt. Der Name geht auf das griechische arsenikón zurück, die Bezeichnung eines Arsenminerals. Das Oxid Arsenik war seit der Spätantike als Mordgift berüchtigt. Cornelia Koch Im 19. Jahrhundert wurden mehrere Tausend Menschen durch Arsen vergiftet, etwa 70 starben. Ursache war arsenhaltiges Bier, weil in Vorstufen der Bierproduktion Schwefelsäure eingesetzt wurde, die mit Arsenopyrit kontaminiert war. Deshalb habe ich ein Bierglas fotografiert. https://www.youtube.com/watch?v=2KRVD8tlo-E Pse33.png
43 Das Metall Technetium kommt in geringen Mengen natürlich auf der Erde vor. Es war das erste künstlich hergestellte Element und gelang dadurch zu seinen Namen. Alle Technetium-Isotope sind radioaktiv. Inken Strotkamp Technetium wird für die Nuklearmedizin genutzt. Die Lösung wird dem Patienten injiziert und setzt sich speziell in Bereichen veränderten Knochenwachstums an. Diese Bereiche sind auf meinem Bild (Aquarell) rot gefärbt. https://www.youtube.com/watch?v=GvDd74B70fI Pse43.png
49 Indium ist ein silbrig-weißes Metall. Es wurde 1863 in Deutschland entdeckt und nach der indigoblauen Linie im Spektrum benannt. Indium wird überwiegend als Halbleiter eingesetzt, z. B. für die Herstellung von Flüssigkristallbildschirmen und Touchscreens. Rebecca Sadowsky Indigo bedeutet „das Indische“ und ist ein blauer Farbstoff, der bereits vor ca. 5.000 Jahren in Indien, China verwendet wurde. Ich musste bei Indium sofort an Indien denken und entschied mich dafür, Indien und einen blauen Elefanten zu malen. Pse49.png
37 Rubidium ist ein silbrigweißes Alkalimetall, das sich an der Luft spontan entzündet. Es wird hauptsächlich in der Forschung verwendet oder in Feuerwerken zum Entzünden von purpurnem Feuer. Franziska Haß Da Rubidium die Flammen dunkelrot färbt, erhielt es den Namen Rubidium, von Rubin abgeleitet. Deshalb habe ich einen brennenden Rubin gezeichnet, um einmal die Eigenschaft der Selbstentzündung, sowie die Namensherkunft darzustellen. https://www.youtube.com/watch?v=XfW6r64GVC0 Pse37.png
7 Das Gas Stickstoff ist in der Erdatmosphäre zu 78% enthalten. Die deutsche Bezeichnung erinnert daran, dass Stickstoff Flammen „erstickt“, die historische Bezeichnung Nitrogenium bedeutet „aus dem Laugensalz“. Kimberly S. Stickstoff-Flasche, gemäß seit 2006 verbindlicher Farbkennzeichnung von Gasflaschen mit Markierung "N" (für Neu) auf der schwarzen Flaschenschulter. Die Farbe des Flaschenzylinders ist nicht festgelegt, üblich ist grau oder die gleiche Farbe wie die Schulter, bei alten Stickstoff-Flaschen grün. https://www.youtube.com/watch?v=GvpwfQ9xmx8 Pse7.png
9 Das Gas Fluor ist ein Halogen und das reaktivste aller Elemente und sehr giftig. Seine Salze sind in höherer Konzentration ebenfalls sehr giftig, werden in Spuren aber zur Prophylaxe von Zahnkaries verabreicht. Laura Schulz Neben der Beschränkung des Zuckerkonsums und der gründlichen Entfernung der Zahnbeläge (Mundhygiene) kann regelmäßiges Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta helfen, der Entstehung von Karies vorzubeugen. https://www.youtube.com/watch?v=oPrYzM53cV0 PseProjekt PSE/Stand.png
11 Natrium ist ein häufig vorkommendes Alkalimetall. In der Erdhülle gehört Natrium zu den zehn häufigsten Elementen, der größte Natriumanteil ist als Natriumchlorid im Meerwasser gebunden. Josephina T. Meersalz hat einen durchschnittlichen Salzgehalt von 3,5 %, das entspricht einem Salzanteil von 35 Gramm pro Kilogramm Meerwasser. Die Hauptteil des Meeressalzes besteht aus Natriumchlorid (Kochsalz). https://www.youtube.com/watch?v=GNVNRV-NWRs PseProjekt PSE/Stand.png
13 Aluminium ist mit 8% das am häufigsten vorkommende Metall der Erdkruste. Der Werkstoff Aluminium ist ein Leichtmetall, guter elektrischer Leiter und weitestgehend korrosionsbeständig. Tim Dreger Cola-Dose aus Aluminium. Körper und Label der Dose habe ich in Illustrator erstellt und die Nachbearbeitung in Photoshop erledigt. Rotschlamm ist ein Abfallprodukt der Aluminiumherstellung, das in großen Mengen anfällt und die Umwelt belastet. https://www.youtube.com/watch?v=jWixXAgCe08&nohtml5=False PseProjekt PSE/Stand.png
16 Das gelbe Nichtmetall Schwefel ist seit dem Altertum bekannt. Durch Verbrennen schwefelhaltiger fossiler Energieträger werden große Mengen Schwefeldioxid in die Atmosphäre freigesetzt. Juliane Dittmer Saurer Regen
Im Wasser der Wolken gelöst bildet sich aus den Schwefeloxiden mit Schwefelsäure ein wesentlicher Bestandteil des sauren Regens, der auf meinem Bild giftgrün auf einen schwefelgelben Regenschirm herunterprasselt.
https://www.youtube.com/watch?v=zU6YvxGGFgQ PseProjekt PSE/Stand.png
17 Das gelb-grüne (griechisch: chlorós) Nichtmetall Chlor ist ein Gas und wurde 1774 entdeckt. Chlor ist eines der wichtigsten Grundstoffe der chemischen Industrie, z. B. zur Herstellung von PVC, zum Bleichen von Papier u. Cellulose, sowie zur Desinfizierung von Trinkwasser und Schwimmbädern. Ricarda Hüsch Gasmaske
Ohne Atemschutz wirkt Chlorgas tödlich. Im Ersten Weltkrieg wurde Chlorgas erstmals als chemische Waffe verwendet. Da es eine höhere Dichte als Luft aufweist, sammelte das Gas sich vor allem in den Schützengräben an, wo sich die Soldaten aufhielten.
https://www.youtube.com/watch?v=NtQfsrOJVKY PseProjekt PSE/Stand.png
18 Das Edelgas Argon ist in der Luft mit 0,93% enthalten. Der Name leitet sich vom griechischen Wort argon ab, das träge Element. Wegen seiner Reaktionsträgheit wird Argon insbesondere als Schutzgas beim Schweißen oder in Glühlampen verwendet. Laureen Ritter Mein grüner Wirbel in der Mitte der Glasröhre stellt durch die dicken Fasern das Schutzgas dar. Um das Gas allgemein darzustellen, habe ich einen leichten grünen Nebel eingezeichnet. https://www.youtube.com/watch?v=CpZhmfTOadU PseProjekt PSE/Stand.png
20 Das silbrig-weiße Metall Calcium wurde 1808 entdeckt. Die Elementbezeichnung leitet sich von dem lateinischen calx ab. So bezeichneten die Römer Kalkstein, Kreide und daraus hergestellten Mörtel. Mit der Nahrung sollten täglich ca. 700 mg Ca aufgenommen werden. Thara Meyer Calciummangel
Ich habe einen Schädel, dem die Zähne ausfallen und ein kleines Männchen, das "Ca" in der Hand trägt, gezeichnet, da Knochen und Zähne im wesentlichen aus Calcium bestehen und brauchen. Das Männchen soll verdeutlichen, wozu Calciummangel führen kann.
PseProjekt PSE/Stand.png
23 Das Metall Vanadium wird zum größten Teil in der Stahlindustrie verwendet. Vanadium steigert schon in kleinen Mengen in Stählen die Festigkeit und Zähigkeit. So enthalten Werkzeugstähle nur ca. 0,5 % Vanadium. FOS-G-12 2012 Werkzeug
Ein Schraubenschlüssel aus Chrom-Vanadium besitzt "Handwerker-Qualität".
https://www.youtube.com/watch?v=olzwSn4hy7Y PseProjekt PSE/Stand.png
24 Chrom wird aufgrund seiner Korrosionsbeständigkeit zum Legieren von Stahl und wegen des Glanzes im polierten Zustand zum galvanischen Beschichten metallischer Oberflächen verwendet. Gülcan B. Ich habe den verchromten Seitendeckel von meinem Motorrad-Motor fotografiert. https://www.youtube.com/watch?v=g0w6aRToSMs Pse24.png
25 Mangan wird vorwiegend als Legierungsbestandteil von Stahl eingesetzt. Wirtschaftlich wichtig ist zudem Mangan(IV)-oxid, das als Kathode in Alkali-Mangan-Batterien eingesetzt wird. Alica Diedrich Ich habe eine Alkali-Mangan-Batterie gezeichnet, die leistungsstärker ist als deren Vorgänger, die Zink-Kohle-Batterie. Das als Kathodenmaterial verwendete Mangandioxid wird auch als Braunstein bezeichnet, daher in meiner Zeichnung braun dargestellt. https://www.youtube.com/watch?v=ZIw0gIbbEyA Pse25.png
26 Das Metall Eisen wird in der Technik nicht als reines Element, sondern als Legierung, d. h. Stahl verwendet. Wladimir Specht Das Bild von "Iron Man" ist eine direkte Anspielung auf Eisen. Außerdem ist die Figur sehr bekannt und insbesondere Jugendliche werden sofort erkennen, was damit gemeint ist. https://www.youtube.com/watch?v=FaW_mXRKONo PseProjekt PSE/Stand.png
27 Cobalt ist ein Metall. Der Name Cobalt (veraltet: Kobalt) leitet sich von Kobold ab, weil Kobolde in früherer Vorstellung Erze mit diesem (damals) unbearbeitbaren Mineral verunreinigten. Franziska H. Ich habe ein kobaltblaues Weinglas fotografiert. Grundlage der Herstellung von Kobaltglas ist das Pigment Kobaltblau (Cobaltaluminat, CoAl2O4). https://www.youtube.com/watch?v=fF044qdXm88 Pse27.png
28 Nickel ist ein weißes Schwermetall. Ähnlich wie beim Cobalt wurde hier ein Wort für böse Geister zum Namensgeber, man verwechselte das wertlose Nickel oft mit Silber und glaubte sich dann vom bösen Erdgeist „Nickel“ betrogen. Jenny S. Nickel-Allergie
Nickel ist der häufigste Auslöser für Kontaktallergien, in Deutschland sind schätzungsweise drei Millionen Menschen gegen Nickel sensibilisiert.
https://www.youtube.com/watch?v=t4kRHoj0W1Y Pse28.png
32 Das grau-weiße Halbmetall Germanium wurde 1886 in Deutschland durch Clemens Winkler entdeckt und von ihm Germanium (von lat. Germania "Deutschland") getauft. Es wird u. a. als Halbleiter in der Elektronik verwendet. Steffen G. Deutschlandkarte, mit Kreide auf Germanium-graues Pflaster gemalt, fotografiert und in Photoshop freigestellt. Das rote Kreuz markiert den sächsischen Ort Freiberg, an dessen Bergakademie Clemens Winkler forschte (heute Technische Universität Bergakademie Freiberg). https://www.youtube.com/watch?v=osrKWVknkgs PseProjekt PSE/Stand.png
35 Das Halogen Brom ist ein giftiges, rotbraunes, bei Raumtemperatur flüssiges Nichtmetall. Lisa C. Gestank
Der Name Brom leitet sich wegen des beißenden Geruchs von Bromdämpfen von der altgriechischen Bezeichnung für Gestank ab (brómos).
Pse35.png
38 Strontium ist ein Erdalkalimetall und wurde nach seinem ersten Fundort Strontian in Schottland benannt. Das Element wird nur in geringen Mengen, vor allem für Kathodenstrahlröhren, Pyrotechnik (rote Flammenfarbe), Dauermagnete und in der Aluminiumverhüttung verwendet. Jacqueline Beeken Der erste Fundort von Strontium war in Strontian, zudem ist Strontium bekannt für die rote Flammenfarbe. https://www.youtube.com/watch?v=aTUNu-IrGPE Pse38.png
39 Das Metall Yttrium wird als Legierungselement für Elektrodenmaterial verwendet. Yttrium ist, wie auch Ytterbium, nach dem ersten Fundort Ytterby bei Stockholm benannt. Lina S. Bei Zündkerzen ermöglicht eine Nickel-Yttrium-Legierung als Elektrodenwerkstoff höhere Beanspruchungen und längere Betriebsdauer.
Bild: Photoshop-Filter Tontrennung und Kantenbetonung.
https://www.youtube.com/watch?v=PhXT74xZ8Ic Pse39.png
40 Zirconium ist ein grau-weißes Metall, welches 1789 in Deutschland entdeckt wurde. Elementbezeichnung nach dem Mineral Zirkon, der häufigsten Zirconiumverbindung. Markus W. Wegen seiner Eigenschaft, bei der Verbrennung ein sehr helles Licht auszusenden, wurde es neben Magnesium als Blitzlichtpulver verwendet. Im Gegensatz zu Magnesium hat Zirconium den Vorteil, rauchfrei zu sein. Diese Eigenschaft wird ebenso in Feuerwerkskörpern und Signallichtern ausgenutzt. https://www.youtube.com/watch?v=P85MSLFDVxY Pse40.png
41 Das selten vorkommende Schwermetall Niob (nach Niobe, der Tochter des Tantalos) wird hauptsächlich in der Metallurgie verwendet, um Spezialstähle herzustellen und die Schweißbarkeit zu verbessern. Anna Lina K. Die Münze Österreich prägt 25-Euro-Bimetallmünzen mit einem Niobkern, der durch anodisches Oxidieren eingefärbt wird. Die Münze 2008 illustriert das Thema Licht, 2014 die Evolution. https://www.youtube.com/watch?v=2ciPAsVTq6c Pse41.png
42 Das Metall Molybdän wird überwiegend als Legierungsbestandteil für Stahl verwendet. Es steigert die Härte, Festigkeit, Korrosions- und Hitzebeständigkeit.
Molybdändisulfid ist ein ideales Schmiermittel, auch bei erhöhten Temperaturen („Molykote“).
Markus Willmann Molybdän wird wegen seiner hohen Temperaturbeständigkeit zur Herstellung von Teilen für extreme Anwendungsfälle in der Luft- und Raumfahrt verwendet. https://www.youtube.com/watch?v=SjuB6lxhLFA Pse42.png
44 Das Metall Ruthenium wurde 1844 in in sibirischen Platinerzen entdeckt und nach dem Herkunftsland des Erzes Russland benannt. Ru ist sehr selten und wird nur in geringen Mengen genutzt. Sandra S. Ruthenium bedeutet übersetzt Russland. Ich habe eine Russlandkarte in entsprechenden Farben mit einer metallischen Struktur gestaltet, weil es schwierig ist, die Verwendung von Ruthenium darzustellen. https://www.youtube.com/watch?v=qEJk8tspYOo Pse44.png
47 Das Edelmetall Silber ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ag. Silber ist ein Schwermetall mit der höchsten elektrischen Leitfähigkeit aller Elemente Stella Rörup Da Silber oft zu Schmuckstücken verarbeitet wird, wollte ich ein gängiges Schmuckstück zeichnen. Pse47.png
48 Cadmium ist ein giftiges, silbrig-weißes Metall und wurde 1817 in Deutschland in Zinkerz (lat. Cadmia) entdeckt. Julia S. Das echte Cadmiumgelb ist das giftige Cadmiumsulfid und wird in heutigen Malerfarben und Autolacken durch andere Pigmente ersetzt, der Name ist geblieben, daher die Spraydose mit Autolack in Cadmiumgelb. Pse48.png
50 Zinn ist ein seit dem Altertum bekanntes silberweißes Metall. Name von ahd. Zin (= Stab), da Zinn ursprünglich in Stabform gegossen wurde. Als Legierungsbestandteil wird Zinn vielfältig verwendet, mit Kupfer zu Bronze oder mit bleifreien Zinnlegierungen zum Löten in der Elektronik. Jonas P. Zinnsoldat in einer Rüstung aus Weißblech (verzinntes Stahlblech) https://www.youtube.com/watch?v=qEwCPJOP0Mg Pse50.png
51 Das Halbmetall Antimon sorgt in Bleilegierungen dafür, dass keine Lunker vorkommen, weil es sich beim Erstarren ausdehnt. Jeanette S. Als Letter bezeichnet man beim klassischen Buchdruck Bestandteile einer Satzschrift aus Bleilegierungen mit z. B. 28 % Antimon. Ihre Schriftkörper tragen am Kopf das erhabene, spiegelverkehrte Bild eines Schriftzeichens. https://www.youtube.com/watch?v=kcc6qNT3BoU Pse51.png
52 Tellur ist ein silbrig-weißes Halbmetall und wurde 1783 entdeckt. Vivien T. Tellur stammt vom lateinischen Wort "Tellus" ab, welches Erde bedeutet und wird bei der Herstellung von CDs und DVDs verwendet. https://www.youtube.com/watch?v=5ChFbVu4Mpk Pse52.png
53 Iod ist ein schwarzgraues Nichtmetall und wurde 1811 entdeckt. Der Name Iod leitet sich vom altgriechischen Wort für veilchenfarbig ab, wegen der violetten Farbe von Ioddämpfen. Loredana M. Iodtinktur enthält Iod und wird als Desinfektionsmittel verwendet. Pse53.png
55 Das Metall Caesium wurde aufgrund der zwei blauen Spektrallinien, mit denen das Element nachgewiesen wurde, nach dem lateinischen caesius für himmelblau benannt. Lena Menke Meine Assoziation zur Elementbezeichnung war Julius Cäsar, dessen Portrait ich mit Bleistift gezeichnet habe. Der Scan der Zeichnung wurde in Photoshop im Sinne der lat. Wortbedeutung in den RAL-Farbton 5015 "himmelblau" gewandelt. Pse55.png
56 Das Metall Barium wird in reiner Form kaum angewendet. Die häufigst genutzte Verbindung ist das weiße Bariumsulfat, welches als Farbpigment wie auch als Röntgenkontrastmittel eingesetzt wird. Detlef G. Collage: Der Vitruvianische Mensch (Leonardo da Vinci) / Röntgenbild des Dickdarms (mit Kontrastmittel Bariumsulfat) Pse56.png
57 Das silbrig-weiße Metall Lanthan wurde 1839 als Begleitelement in einer vermeintlich reinen Probe eines anderen Stoffes entdeckt und daher nach dem griechischen lanthanein (= versteckt) benannt. Lara P. Lanthanoxid wird zur Herstellung hochwertiger Gläser, z. B. für Kameralinsen benutzt. Pse57.png
58 Cer ist ein Metall der seltenen Erden und wurde nach dem Planetoiden Ceres benannt. Cer-Eisen-Legierungen werden als Zündsteine in Feuerzeugen und zur Erzeugung von Funkenregen verwendet. Lisa C. Zündfunken, Cer wird als u. a. "Feuerstein" in Feuerzeugen (Legierung mit anteilig ca. 50% Cer) verwendet. Pse58.png
59 Praseodym ist silbrig weißes Metall und wurde 1885 entdeckt. Das griechische Wort prásinos bedeutet lauchgrün, didymos Zwilling, da das vermeintliche Element Didym eine Mischung der beiden Elemente Praseodym und Neodym ist, die beide Salze mit verschiedenen Farben bilden. Ines Brandt Da sich Praseodym aus den beiden griechischen Wörtern „prásinos“ - auf deutsch „grün“- und „didymos“ - also „Zwilling“ oder „doppelt“ - zusammensetzt, habe ich für mein Motiv ein Zwillingspaar in grüner Kleidung gemalt. Pse59.png
60 Neodym ist ein silbriges Metall. Die Elementbezeichnung leitet sich von den griechischen Worten neos für neu und didymos für Zwilling ab. Laura T. Verwendungszwecke von Neodym sind u. a. starke Magnete, UV-absorbierende Gläser (Sonnenschutzglas), Neodym(III)-oxid zur Glasfärbung. Es erzeugt sehr warme violette bis weinrote und graue Töne. Pse60.png
64 Gadolinium ist ein Metall der Seltenen Erden. In Kontrastmitteln ermöglicht Gd bei einer CT (Computertomografie) das Abgrenzen ähnlicher Gewebe und lässt so Tumore deutlich erkennbar werden. Amouoghli Mein Bild stellt ein Foto einer CT-Aufnahme dar. Zu sehen ist ein Teil der Wirbelsäule und der Tumor. Gezeichnet habe ich das Bild mit Bleistiften unterschiedlicher Härte. Anschließend habe ich es digital nachbearbeitet. Pse64.png
66 Dysprosium ist ein silbriggraues Metall der Seltenen Erden und wurde 1886 entdeckt. Der Name Dysprosium leitet sich von griech. dysprósitos (= unzugänglich) ab. Alexandra Teisler Ich habe einen Erdball gemalt, in dem sich ein Stück Dysprosium befindet. Dies soll zeigen, dass es zu den Seltenen Erden gehört und nur wenig auf der Erde vorkommt. Das "Dy" habe ich mit in das Bild eingebaut, damit man weiß, welche der Seltenen Erden gemeint ist. Pse66.png
69 Thulium ist ein silbriges Metall, für das es kaum kommerzielle Anwendungen gibt. Elementbezeichnung nach Thule, dem mythischen Namen für Skandinavien. Samira S. Eine fiktive Karte metallischer Oberfläche für die mythische Insel Thule, nach der das Element Thulium benannt wurde. PseProjekt PSE/Stand.png
70 Das silberglänzende Schwermetall Ytterbium ist ein Lanthanoid und zählt damit auch zu den Seltenen Erden. Benannt nach dem ersten Fundort in Ytterby (Schweden) sowie wegen der Ähnlichkeit zum Yttrium. Technisch wird Yb nur eingeschränkt genutzt. Gerritzen Ytterbium könnte eine Alternative zu Caesium für den Betrieb von Atomuhren sein. Experimentell konnte eine viermal so hohe Genauigkeit wie bei einer Caesium-Atomuhr gemessen werden. PseProjekt PSE/Stand.png
71 Lutetium ein silbriges Metall und wurde 1905 in Frankreich entdeckt. Elementbezeichnung nach dem antiken Namen von Paris, Lutetia. Lisa Roller Paris ist die Hauptstadt von Frankreich. Der Eiffelturm als höchstes Bauwerk von Paris prägt das Stadtbild. Typisch französisch ist für mich auch das Baguette, ein langgestrecktes, knuspriges Weißbrot. PseProjekt PSE/Stand.png
72 Hafnium ist ein silbriges Metall, welches 1923 in Kopenhagen entdeckt wurde. Elementbezeichnung nach lat. Hafnia für Kopenhagen. Die technische Bedeutung ist nachrangig. Samira Stein Die Kleine Meerjungfrau ist eines der Wahrzeichen von Kopenhagen, nach dem das Element Hafnium bezeichnet wurde. Auf meiner Fotomontage sitzt die Meerjungfrau auf einem großen Stück Hafnium als Findling. PseProjekt PSE/Stand.png
73 Das Metall Tantal wird vorwiegend für Kondensatoren mit hoher Kapazität bei gleichzeitig geringer Größe verwendet. Bezeichnung nach Tantalos(-qualen, griechische Mythologie), da Tantaloxid mit Säuren keine Salze bildet bzw. "es unter der Säure schmachten muss und seinen Durst nicht löschen kann, wie Tantalos in der Unterwelt". Alexandra Teisler Da Tantal hauptsächlich für Kondensatoren verwendet wird, habe ich mich dazu entschieden, zwei verschiedene Kondensatoren zu zeichnen. PseProjekt PSE/Stand.png
77 Iridium ist ein weißes Metall und wurde 1804 beim Auflösen von Rohplatin in Königswasser entdeckt. Elementbezeichnung von griechisch iris (= Regenbogen), da die Iridiumsalze eine große Farbenvielfalt besitzen. Johanna Thiele Mein Bild zeigt das Urmeter aus Platin-Iridium. Es ist die Referenz der 1793 in Frankreich eingeführten Längeneinheit Meter. Pse77.png
79 Gold ist eins der teuersten Edelmetalle. Eine häufige Verwendung ist Schmuck. Denise Pützmann Frisch Verheiratete lassen sich Gold-Ringe anfertigen, um ihre Ehe symbolisch langlebig zu erhalten. Pse79.png
80 Das bei Raumtemperatur flüssige Metall Quecksilber ist seit dem Altertum bekannt.
Elementbezeichnung nach germanisch kwikw (= lebendig).
Deniz Acil Quecksilber-Schalter
Das elektrisch leitfähige und bei Raumtemperatur flüssige Metall Quecksilber schließt in Abhängigkeit von seiner Lage den Stromkreis.
Pse80.png
82 Blei ist ein blau-weißes Schwermetall und seit dem Altertum bekannt. Der Name Blei ist indogermanischen Ursprungs und bedeutet soviel wie schimmernd, leuchtend oder glänzend. Lucas M. Bleischürze
Wegen seiner hohen Dichte eignet sich Blei zur Abschirmung vor Röntgenstrahlung. Ein Beispiel ist die Bleischürze, welche Ärzte und Patienten bei Röntgenaufnahmen tragen.
Pse82.png
83 Das Metall Bismut findet Verwendung als Bestandteil niedrigschmelzender Legierungen, beispielsweise für das Woodsche Metall, das bereits bei 70 °C schmilzt. Das ungiftige Schwermetall Bismut wird zunehmend als Ersatz für Blei verwendet. Laura T. Collage mit technischen Anwendungen (sind bzw. waren): Schmelzsicherungen, Lotpillen in Sprinklerköpfen und Lettern. Pse83.png
84 Polonium ist ein radioaktives chemisches Element. Das silbrig-weiß glänzende Metall wurde 1898 in Frankreich durch Marie und Pierre Curie entdeckt. Den Namen Polonium gab Marie Curie dem Element zu Ehren ihres Heimatlandes Polen. Lennard Krüger Ich habe das Element Polonium und deswegen habe ich einen polnischen Führerschein genommen und in diesen das Bild und die Daten von Marie Curie eingefügt. Sie hat das Element entdeckt und ihr Herkunftsland war Polen. PseProjekt PSE/Stand.png
86 Das Nichtmetall Radon ist ein radioaktives Edelgas (von lat. radius „Strahl und emanation „Ausfluss“). Es entsteht als Zerfallsprodukt aus Radium oder aus im Gestein und im Erdreich in Spuren vorhandenem Uran und Thorium. Das hierbei gebildete Radon gelangt in die Atmosphäre. Daniel B. Radon kommt vermehrt in Gebieten mit hohem Uran- und Thoriumgehalt im Boden vor. Dies sind hauptsächlich Gebirge aus Granitgestein, in Deutschland vor allem der Schwarzwald. Pse86.png
89 Actinium ist ein radioaktives Element. Das silbrig-weiße Metall wurde 1899 in Frankreich entdeckt. Der Name des Elements Actinium leitet sich vom griechischen Wort aktína (= Strahl) ab. Hoppe Aufgrund seiner starken Radioaktivität leuchtet Actinium im Dunkeln in einem hellblauen Licht. Pse89.png
90 Thorium ist ein radioaktives, silbriges Metall und wurde nach dem germanischen Gott Thor benannt. FOS-G-12 2012 Bleistiftzeichnung von Thor, dem germanischen Donnergott. Pse90.png
91 Protactinium ist ein radioaktives, silbriges Metall und kommt in der Natur extrem selten vor. Die größte Menge an Protactinium wird künstlich erzeugt. Als Zerfallsprodukt des Urans finden sich Spuren von Protactinium in uranhaltigen Mineralien. Andreas Gert Für mein Element Protactinium gibt es keine Anwendungsbeispiele. Deshalb habe ich den Entdecker Otto Hahn dargestellt. Dazu noch das uranhaltige Mineral Torbernit. Pse91.png
92 Uran ist ein radioaktives, silbrig-weißes Metall und wurde bereits 1789 in Deutschland durch den deutscher Chemiker Martin Heinrich Klaproth entdeckt.
Es ist nach dem Planeten Uranus benannt, der acht Jahre zuvor (1781) entdeckt worden war.
Jana-Marie Mertins Das natürlich vorkommende Uranisotop 235U findet Verwendung in Kernkraftwerken, da es durch Neutronen spaltbar ist und so die Kettenreaktion ermöglicht. Im Dampf: Martin Heinrich Klaproth. Pse92.png
93 Neptunium ist ein giftiges und radioaktives Schwermetall. Es ist ein mögliches Material für Kernwaffen. Becker Neptunium wurde gleichzeitig mit der Entdeckung des Planeten Neptun entdeckt.
Ich habe mich für die Darstellung des griechischen Meeresgottes Neptun entschieden, da er der gemeinsame Namensgeber ist.
Pse93.png
94 Plutonium wurde nach dem Planeten Pluto benannt, der auf den Planeten Neptun folgt, Plutonium folgt im Periodensystem auf Neptunium. Es spielt es eine wichtige Rolle für den Bau von Kernwaffen. So war das Spaltmaterial der Atombombe, die 1945 auf Nagasaki abgeworfen wurde, Plutonium. Swantje Baran Pluto nimmt die Radioaktivität spielerisch. Der Hund von Micky Maus wurde ebenso nach dem Zwergplaneten Pluto benannt, im gleichen Jahr, in dem Disney die Figur erfand (1930). Pse94.png
95 Das radioaktive Metall Americium ist ein erstmals 1944 künstlich erzeugtes Element. Es ist neben Europium, das im Periodensystem genau über Americium steht, das einzige nach einem Erdteil benannte Element. Anne Riedinger Der Name für das Element Americium wurde in Anlehnung zum Erdteil Amerika gewählt. Die USA ist der bevölkerungsreichste Staat des amerikanischen Kontinentes, daher die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika im Umriss der Landfläche. PseProjekt PSE/Stand.png
96 Das radioaktive Metall Curium ist ein künstlich erzeugtes chemisches Element und wurde nach den Forschern Marie Curie und Pierre Curie benannt. Anja Lindemann Marie & Pierre Curie untersuchten die 1896 von Henri Becquerel beobachtete Strahlung von Uranverbindungen und prägten für diese das Wort „radioaktiv“. Beide erhielten 1903 den Nobelpreis für Physik, Marie 1911 noch den Nobelpreis für Chemie. Pse96.png
97 Berkelium ist ein radioaktives, silbrig glänzendes Metall. Es wurde 1949 an der University of California in Berkeley, USA entdeckt und nach der Stadt benannt. Universität Berkeley Die aktuelle Internetseite der Universität Berkeley, an der das Berkelium entdeckt wurde. 1949, noch ein halbes Jahrhundert ohne Internet ... PseProjekt PSE/Stand.png
98 Californium ist ein radioaktives, silbrig glänzendes Metall. Es wurde 1950 an der University of California entdeckt und nach dem Bundesstaat der USA benannt. Katja Seidel Die Golden Gate Bridge als Wahrzeichen von Kalifornien aus einfachen geometrischen Flächen in Photoshop zusammengesetzt. PseProjekt PSE/Stand.png
100 Fermium ist ein ausschließlich künstlich erzeugtes, radioaktives Metall. Es wurde 1952 nach dem Test der ersten amerikanischen Wasserstoffbombe entdeckt und zu Ehren des Kernphysikers Enrico Fermi benannt. Ress Die Darstellung zeigt Enrico Fermi, zu dessen Ehren Fermium benannt wurde, sowie die Pilzwolke der ersten Wasserstoffbombe, nach deren Explosion Fermium 1952 entdeckt wurde. PseProjekt PSE/Stand.png
101 Das Metall Mendelevium ist ein radioaktives chemisches Element, welches erstmals 1954 in den USA künstlich hergestellt wurde. Mareike Jahn Mendelevium wurde nach dem russischen Chemiker und "Erfinder" des Periodensystems, Dmitri Mendelejew benannt. PseProjekt PSE/Stand.png
102 Nobelium ist ein radioaktives chemisches Element. Das in seiner Farbe unbekannte Metall wurde erstmals 1957 künstlich hergestellt und Alfred Nobel zu Ehren benannt. Mareike Jahn Nobelpreismedaille: Bleistiftportrait als Prägung auf Goldmünze PseProjekt PSE/Stand.png
103 Lawrencium ist ein künstlich erzeugtes, radioaktives Metall. Es wurde 1961 entdeckt, als man Californium mit Bor-Kernen beschoss. Dieses Element wurde nach Ernest Lawrence benannt. Daniel B. Ernest Lawrence, der Erfinder des Zyklotrons, eines Teilchenbeschleunigers, der eine wichtige Voraussetzung zur Entdeckung vieler Transuran-Elemente war. PseProjekt PSE/Stand.png
104 Das Metall Rutherfordium ist ein radioaktives, 1964 erstmals künstlich erzeugtes Element. Julia Stuhlmann Rutherfordium wurde nach Ernest Rutherford benannt, dessen Atommodell von 1911 erstmals den Atomkern einführte, der als außerordentlich kleine, positiv geladene Kugel im Zentrum des Atoms fast dessen ganze Masse vereinigt. PseProjekt PSE/Stand.png
105 Dubnium ist ein radioaktives Metall und wurde erstmals 1970 in der UdSSR künstlich hergestellt. Die Namensgebung erfolgte nach dem russischen Kernforschungszentrum in Dubna. FOS-G-12 2013 Dub ist eine Musik-Produktionsweise, bei der z. B. Reggae-Songs als Rohmaterial mit Effekten versehen und neu abgemischt werden. Insofern vergleichbar mit dem ausschließlich künstlich erzeugten, radioaktiven Element Dubnium. Daher die Bildgestaltung ähnlich dem Warnzeichen vor Radioaktivität. PseProjekt PSE/Stand.png
106 Das Metall Seaborgium ist ein radioaktives chemisches Element, welches erstmals 1974 künstlich hergestellt und nach dem amerikanischen Chemiker und Glenn T. Seaborg benannt wurde. Lisa Cordes Als Atomphysiker realisierte Seaborg 1980 als erster die Kernumwandlung von Bismut zu Gold, ein Ziel, das Alchemisten jahrhundertelang vergeblich zu erreichen versuchten. Allerdings hat die Goldsynthese wegen ihrer geringen Effizienz keine wirtschaftliche Bedeutung. PseProjekt PSE/Stand.png
107 Das Metall Bohrium ist ein radioaktives chemisches Element, welches erstmals 1976 künstlich hergestellt und nach dem dänischen Physiker Niels Bohr benannt wurde. Lilly Keifert Bohr beschrieb in seinem Atommodell von 1913 erstmals die Elektronenverteilung in der Atomhülle. Das fiktive Tafelbild zeigt, wie sich die maximale Anzahl an Elektronen auf den Schalen errechnen lässt. PseProjekt PSE/Stand.png
108 Hassium ist ein radioaktives chemisches Element, welches erstmals 1984 in Deutschland künstlich hergestellt und nach dem lateinischen Namen Hassia für das Bundesland Hessen benannt wurde. Deniese Kotthoff Style-Writing: Das Graffiti verbindet die Buchstaben von Hassium mit dem Symbol für Radioaktivität. PseProjekt PSE/Stand.png
109 Meitnerium ist ein radioaktives chemisches Element, welches erstmals 1982 in Deutschland künstlich hergestellt und nach der Physikerin Lise Meitner benannt wurde. Jasmin Eggers Mein Bild zeigt Lise Meitner, die die Kernspaltung entdeckte und nach der das Element Meitnerium benannt wurde. PseProjekt PSE/Stand.png
110 Darmstadtium, ein radioaktives und in seiner Farbe unbekanntes Metall wurde erstmals 1994 in Deutschland durch die Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt künstlich erzeugt. Lea Heinrich Darmstadtium wurde nach der Stadt Darmstadt getauft, daher habe ich das Stadtwappen von Darmstadt gezeichnet. PseProjekt PSE/Stand.png
112 Copernicium ist ein erstmals 1996 bei der GSI in Darmstadt künstlich erzeugtes, radioaktives Metall. Es wurde zu Ehren des Astronomen Nikolaus Kopernikus auf Copernicium getauft. Lara Peters Mein Bild zeigt Nikolaus Kopernikus (1473–1543). Aus Planetenbeobachtungen leitete er das heliozentrische Weltbild unseres Sonnensystems ab, nach dem sich die Erde um die Sonne bewegt. Damit stellte er das seit etwa 1.400 Jahren von der katholischen Kirche vertretene geozentrische Weltbild in Frage. PseProjekt PSE/Stand.png
113 Nihonium ((Japan) ist ein radioaktives, durch Kernfusion, also künstlich erzeugtes chemisches Element. Brese Russland, USA und Japan stritten sich um die Entdeckung und damit um die Namensgebung des radioaktiven Elementes. PseProjekt PSE/Stand.png
114 Flerovium ist ein radioaktives, künstliches Element, welches erstmals 1999 in Russland hergestellt werden konnte. Barenschee Flerovium wurde zu Ehren des russischen Physikers Georgi Fljorow (englische Transkription Flerov) benannt, dem Entdecker mehrerer Elemente (Dubnium, Nobelium, Rutherfordium, Seaborgium). PseProjekt PSE/Stand.png
115 Moscovium ist das künstliche chemische Element mit der Ordnungszahl 115; der vorläufige Name war Ununpentium (von lateinisch unus ‚eins‘ (2×) und griechisch pente ‚fünf‘). André Ich habe mich dazu entschieden, die Bezeichnung des Intel Pentium-Chips durch das Wort Ununpentium zu ersetzen, weil Pentium darin vorkommt. PseProjekt PSE/Stand.png
116 Livermorium ist ein radioaktives, erstmals 2000 in Russland durch Kernfusion, also künstlich erzeugtes chemisches Element. Der Name leitet sich von der Stadt Livermore ab, in der eines der an der Entdeckung beteiligten Institute beheimatet ist. Pascal Gehlsen-Lorenzen Das Motiv zeigt die Landkarte von Kalifornien, in der ein Bild eines Ortsschildes von Livermore eingefügt wurde, zudem sieht man ein Schalenmodell von Ununhexium (Uuh), dem vorläufigen Namen des Elementes. PseProjekt PSE/Stand.png
117 Tenness ist ein 2010 in Russland erstmals künstlich erzeugtes chemisches Element. Der vorläufige Name Ununseptium entspricht der Ordnungszahl (von lateinisch unus „eins“ (2×) und septem „sieben“). Detlef G. Nach Angabe des russischen Institutes für Kernforschung wurden zunächst genau sechs Atomen des Elements Tenness hergestellt. Fünf Atome entsprachen dem Isotop 293Ts, ein Atom dem Isotop 294Ts. Pse117.png
118 Oganesson ist ein künstlich erzeugtes chemisches Element, von dem noch keine gesicherten Daten vorliegen. Sein Name leitet sich von seinem Mitentdecker Juri Oganesjan ab. Isabelle Mayer Putin und der Astronaut sollen symbolisch für Russland (Dubna) und Amerika (Berkeley) stehen, da sich diese um den Entdeckungsort des Elements Oganesson stritten. PseProjekt PSE/Stand.png
Zurück zur Seite „Projekt PSE/Stand“.