Zuletzt geändert am 2. April 2012 um 23:46

ABT

Vorgeschichte

Im Jahr 1896 gründete Johann Abt eine Pferdeschmiede, womit er die Grundlage der heutigen Firma Abt Sportsline lieferte.
Daraus wurde später ein Autohaus, welches bis heute existiert und seit seiner Gründung in Familienhand ist.
In dem Autohaus wurde zwar zuerst nur die Marke DKW verkauft, welche heute nicht mehr produziert wird, später wechselte Abt jedoch zu Volkswagen und auch zu Audi.
Johann Abt hieß dann auch der Enkel des gleichnamigen Gründers, er verschaffte dem Unternehmen in den 50er Jahren immer größere Bekanntheit, da er den Einstieg in den Motorsport wagte.

Johann Abt feierte mit verschiedenen Fahrzeugen (DKW, Abarth) über 300 Rennsiege.

Gründung

Johann Abt war nicht nur ein begnadeter Rennfahrer, sondern auch ein guter Geschäftsmann, denn er erweiterte das Abt Autohaus um das „Tunen“ von Autos.
Zunächst waren das nicht unbedingt nur Volkswagen oder Audis, doch mit der Einführung des Golfs spezialisierte man sich endgültig auf Volkswagen, Audi, Seat und Skoda. Dies war genau die richtige Maßnahme, da Abt mittlerweile einer der führenden Fahrzeugveredler ist.
In den 80er Jahren wurde dann das Chiptuning eingeführt, welches das Unternehmen Abt mit perfektionierte und für welches Abt jetzt berühmt ist. Im Jahr 1991 übernahmen schließlich die Brüder Christian und Hans-Jürgen Abt die Führung des Unternehmens und benannten es in Abt Sportsline GmbH. Die Firma Abt hat seit der eigentlichen Gründung im Jahr 1896 seinen Sitz in Kempten.

DTM

Die Abt Brüder beschränken sich nicht aufs tunen von Fahrzeugen, sondern führen die erfolgreiche Rennfahrerkarriere von Johann Abt weiter. Wobei Christian eindeutig der erfolgreichere Rennfahrer ist.
Er wagte mit seinem Team Abt Sportsline den Einstieg in den Deutschen Tourenwagen-Masters.


Hier konnte er zwar nie selber gewinnen, sorgte jedoch dafür, dass sein Team seit der Saison 2004 ein offizielles Audi Werksteam in der DTM ist, welches mittlerweile mehrere Meisterschaften einfahren konnte.
Teamchef ist seitdem Christians Bruder Hans-Jürgen Abt.
Diese Titel holten die beiden noch aktuellen Audi Sport Team Abt Sportline Fahrer Timo Scheider und Mattias Ekström, sowie der ehemalige Fahrer Laurent Aïello.
Zudem gehören noch Oliver Jarvis, Mike Rockenfeller und Miguel Molina zum stark vertretenen Team Abt Sportsline in der DTM.
Sie alle fahren mit einem modifizierten Audi A4.

audi-dtm-12-4-08.jpg

Weitere Erfolge

Natürlich sind die Brüder nicht nur in der DTM vertreten, so wurde Christian z.B. Meister des Super Tourenwagen Cups (der letzte Meister, bevor die Serie aufgelöst wurde), außerdem fährt er noch heute Porsche Carrera Cup.
Zusätzlich gewann Christian Abt im Jahr 2009 die ADAC GT Masters, dies gelang ihm selbstverständlich auch mit dem Abt Sportsline Team. Dieses mal aber nicht mit der DTM Version des A4s, sondern mit einem Audi R8 LMS.

Abt_Audi_R8_LMS_Oschersleben_ADAC_GT_Masters_2009_Boschdienst.jpg

Doch trotz seiner Erfolge sollte man nicht vergessen, dass nicht nur er, sondern auch sein Bruder, dessen Frau und Sohn im Rennsport aktiv waren oder sogar noch sind. Während seine Eltern hauptsächlich im Ford Fiesta Mixed Cup unterwegs waren startet der erst 18-jährige Daniel Abt in der Formel-3-Euroserie und gilt als großes Talent.

Daniel Abt

Er begann bereits 2001 mit seiner Rennfahrerkarriere und konnte bereits im Kartsport mehrere Titel einfahren. Zudem wurde er 2009 zu „Deutschlands Motorsport-Talent des Jahres“ gewählt.

daniel-abt.jpg


Quellen

www.auto-bild.de
www.germancarscene.com/

www.bosch24.de
www.allgaeusports.files.wordpress.com/ www.wikipedia.de
www.abt-sportsline.de